Stéphanie Chuat und Véronique Reymond begegnen sich zum ersten Mal als elfjährige auf der Schulbank. Ihre gemeinsame leidenschaftliche Liebe zur Bühne führt sie zur Ausbildung als Schauspielerinnen. Sie spielen in vielfachen Produktionen, in Theater, Fernsehen und Filmen.

Sie kreieren und spielen “in Duo” ebenfalls verschiedenste eigene Produktionen. Unter anderem, Ligne de faille, Roman von Nancy Huton von ihnen als Theaterstück umgeschrieben und im April 2010 in Lausanne aufgeführt. Dann Tournee in der Schweiz und Frankreich.

Stéphanie Chuat und Véronique Reymond integrieren auch Videosequenzen in ihre Theaterproduktionen und erleben so ihre ersten Schritte im Filmuniversum. Diese neue Möglichkeit Ideen zu verwirklichen, beflügelt sie völlig. Vier Kurzfilme entstehen, darunter Berlin Backstage, der am Berlin Today Award in 2004 nominiert wird. Dieser Film wurde an verschiedenen Festivals gezeigt, unter anderem an der Berlinale und am Festival von Locarno.

In 2005 verwirklichen sie ihren ersten Dokumentarfilm, Gymnase du soir, petites histoires et grandes études, produziert von CAB Productions, Lausanne. In 2008 nehmen sie an einer nationalen Filmserie teil, Sciences Suisses, und realisieren den Kurzfilm Eloge de la biodiversité, ein Portrait der Biologin Martine Rahier. In 2009 entsteht der zweite Dokumentarfilm, 52’, Buffo, Buten & Howard. Es ist ein Eintauchen in das Leben des Künstlers Howard Buten, der in sich den Clown Buffo, den Autor von Bestsellers, den Psychologen und Spezialisten für Autismus vereinigt. Dieser Dokumentarfilm, produziert von der Switchprod, wird von der TSR übertragen und in diversen Filmfestivals gezeigt.

Ebenfalls in 2009 drehen Stéphanie Chuat und Véronique Reymond ihren ersten abendfüllenden Spielfilm, La petite chambre (Das kleine Zimmer) mit Michel Bouquet, Florence Loiret Caille und Eric Caravaca. Dieser Film wird von Ruth Waldburger, Vega Film produziert.

In 2014, Véronique Reymond and Stephanie Chuat co-realisieren A livre ouvert (Offenes Buch), eine TV serie (6X52m) produziert bei Swiss TV (RTS) und Point Prod Geneva, mit Isabelle Gelinas und François Morel. Die serie ist veröffentlicht auf schweizerische  und Französische Fernsehn, mit France Distributions als Internazionale Filmverleih. Unter den Schauspielern von A livre ouvert spielt auch Véronique Reymond eine grosse Rolle und erhält die Auszeichnung der Swissperform Fernesehfilmpreis 2015 für die weibliche Hauptrolle in einer Schweizer Fernsehproduktion.